CFP - Die vollbiologische Kläranlage mit integriertem Schlammspeicher

CFP - Die vollbiologische Kläranlage © 2017 | Impressum

Sitemap | Bildnachweis | Firmenverzeichnis | landing page

Concept & Design: Designpower

 

Kleinkläranlagen mit rechteckigem Grundriss

 

 

Mit der Wahl eines rechteckigen Grundrisses gewinnt man neben entscheidenden technischen Vorteilen die beste Platzausnutzung und somit den geringsten Platzbedarf. Daher auch die Möglichkeit eine 50 Personen-Anlage in nur einem Behälter (2,36m x 7,42m bei 2,80 m Einbautiefe!) zu ermöglichen. Betonanlagen mit rechteckigem Grundriss sind statisch sehr ungünstig, scheiden daher für eine weitere Betrachtung aus.

 

Bei rechteckigem Grundriss kann eine Kleinkläranlage mit einer 2-Kammer-Vorklärung und Schlammspeicherung samt Pufferbecken (Vergleichmäßigung durch 24 Stunden!) sowie mit einem Belebungsbecken und Nachklärbecken, einschließlich einem integrierten Probeentnahmeschacht, transportgerecht ausgebildet werden. Diese Anordnung garantiert eine Prozessstabilität mit Ablaufwerten weit unter den Grenzwerten sowie einen wartungsarmen und übersichtlichen Betrieb.

Auf Grund der angeordneten Vorklärbecken verbleiben die Feststoffe in der mechanischen Stufe, ohne in das Belebungsbecken zu gelangen.

Allgemein sind Kunststoffschächte aus Polyethylen oder Polypropylen resistent auf Dauer gegen chemische Angriffe von Wasserstoffsulfid, Schwefelsäure und schwefeliger Säure. Diese müssen aber statisch so konstruiert sein, dass sie den Anforderungen gegen Erddruck und Auftrieb auf Dauer standhalten. Ebenso sind die einzelnen Zwischenwände mit entsprechender Steifigkeit so auszuführen, dass sie bei unterschiedlichen Füllhöhen standsicher sind. Kunststoffanlagen weisen ein geringes Gewicht von ca. 5-8% im Vergleich zu Betonanlagen auf. Polypropylen-Anlagen mit wabenförmiger Struktur sind jedoch 2 bis 4 mal schwerer als z.B. Kunststoff-Tankanlagen. Dies ist alleine auf die verstärkte Ausführung der wabenförmigen Konstruktion zurückzuführen!

Die Auflagefläche der Behälter ist ebenfalls  von besonderer Bedeutung!

Somit ergab sich eine allen Anforderungen entsprechende Lösung mit der Wahl aus hochwertigen Polyethylen-Wandelementen mit wabenförmiger Struktur.

 

Durch die rechteckige Form des Belebungsbeckens wird in den sauerstoffarmen Bereichen eine zusätzliche Denitrifizierung erzielt, welche allerdings erst bei Anlagen über 500 EW gefordert wird.

 

Entscheidend ist auch die Wahl des Schaltschrankes. Ob unzureichende schmale Steuersäule ohne Möglichkeit der späteren Montage eines eventuell größeren Kompressors oder ein ausreichender Freiluftschrank – diese Entscheidung wählt der Kunde.

 

 

CFP-AUSTRIA

Ing. Horst Guggemos